Samstag, 23. November 2013

Kleiner ist Größer - Der Expressionismus und Lehmbruck.

Warum langweilen mich inzwischen neue Kunstwerke, die von der Größe her, besser in Lagerhallen oder Fabriken aufgehängt werden? Oder so groß sind, dass ein Flugzeughangar als Ausstellungsort herhalten muss? Natürlich haben alte Museumsbauten auch riesengroße Räume, aber ich habe darin nie das Gefühl in einer Fabrik zu stehen. Den Eindruck hatte ich zum ersten Mal, als ich 1984 durch den Neubau der Staatsgalerie Stuttgart ging. Aussen ein tolles Haus, die hinten gelegenen Ausstellungsräume erinnerten mich an Lagerhallen.
        Die derzeitige Ausstellung im Lehmbruck Museum: Bilderdes Aufbruchs. Der Expressionismus und Lehmbruck, 7. November 2013 bis 9. Februar 2014 hatte eine angenehme Überraschung für mich bereit. Das Kunstwerk, das mir am meisten sagte, hatte die Masse 9,2 x 12,6 x 10,2 cm. Die Bronze „Der Panther“ von Franz Marc, 1908 ist einfach phantastisch und würde natürlich auch in jeder Wohnung Platz finden können.
Franz Marc, Der Panther, 1908

Dazu in der Ausstellung die Werke der Künstler: Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Franz Marc, August Macke, Alexej von Jawlensky, Max Beckmann, Alexander Archipenko, André Derain und selbstverständlich Wilhelm Lehmbruck.
Werke, wie best gelagerter Wein und einige immer noch so frisch, wie der neue Bordeaux-Wein im November, wenn es ein besonders guter Jahrgang ist.

Neben den Werken der Gruppen Brücke-Künstler, Blauer Reiter sind Skulpturen und Werke der Novembergruppe in der Ausstellung zu sehen. Parallel dazu sind weitere Ausstellungen im Lehmbruck Museum präsentiert.
Wilhelm Lehmbruck, Entführung / Ravishment, 1915
Nun einige weitere Fotos von der Vernissage.
Erich Heckel , Stehende mit aufgestütztem Kinn, 1912
Standing Woman with Propped Chin


Rudolf Belling, Dreiklang, 1919 /1958/59; Thomas Ring, Durchstoss / Drei und Vier, 1921

Was ist es eine Freude für Frank Schwarz, Catering, dass die Teller leer werden.


Danach kann man in Ruhe das Ereignis diskutieren. Modefarben des jahres 2013 für die Herren.


Nach seinem Auftritt spielt Eraković Filip noch für seine Professorin Mie Miki auf dem Akkordeon.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen